Aufbau des Studiums – Master of Education Physik

Der Lehramtsstudiengang “Master of Education Physik” setzt sich zusammen aus dem Fach Physik und einer weiteren Fachwissenschaft. Zusätzlich hinzu kommt neben den jeweils facheigenen Didaktiken das Fach Bildungswissenschaften. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Während des ersten und dritten Semesters werden zwei vertiefende Vorlesungen aus der Experimentellen und der Theoretischen Physik absolviert sowie ein Fortgeschrittenenpraktikum. Im dritten Semester werden die erlernten Kenntnisse durch gebietsübergreifende Konzepte und Anwendungen ergänzt. Begleitend dazu werden bis zum Ende des dritten Semesters eine fachdidaktische Vorlesung, ein Praktikum und ein Hauptseminar besucht. Sofern Physik als erste der beiden Fachwissenschaften gewählt wurde, sind die Masterarbeit und die mündliche Abschlussprüfung für das vierte Semester vorgesehen.

Vertiefungsmodule

1. – 2. Semester

  • Vertiefungen in Experimenteller und Theoretischer Physik (Vorlesungen und Übungen)

Fachdidaktikmodul

1. – 2. Semester

  • Theoriebildung und fachdidaktische Forschung, grundlegende Experimente im Physikunterricht, Möglichkeiten experimenteller Facharbeiten (Vorlesung, Praktikum und Hauptseminar)

Fortgeschrittenen-Praktikum

3. Semester

  • ausgewählte Versuche zu Atom- und Molekülphysik, Molekülspektroskopie, Festkörperphysik, Kernphysik, Optik und Messtechnik

Gebietsübergreifende Konzepte und Anwendungen

4. Semester

  • Querverbindungen zwischen physikalischen Teilgebieten und anderen Naturwissenschaften
  • Strukturen und Konzepte
  • Angewandte und technische Physik

Studienverlaufsplan

Studienverlaufsplan Master of Education Physik

Detaillierte Informationen zu den Modulen und Kursen sind in der jeweiligen Prüfungsordnung und im Modulhandbuch enthalten. Alle Dokumente sind für Sie im Downloadcenter Physik verfügbar.